Johannas Bestimmung

Im Jahr 814 Anno Domini kommt als Tochter eines Dorfpfarrers und einer sächsischen Heidin ein Mädchen zur Welt: Johanna.

Schon früh zeigt sich, dass Johanna intelligent und aufgeweckt ist. Eigenschaften, die einem Mädchen zu dieser Zeit nicht zustehen.

Heimlich lernt sie mit ihren Brüdern lesen und schreiben.

Durch eine Verkettung von Zufällen bekommt Johanna schließlich die Gelegenheit, die Klosterschule in Dorstadt zu besuchen.

Als junge Frau hat sie es dort nicht leicht. Immer größer werden die Anfeindungen von allen Seiten. Als ein grausamer Normannenüberfall Dorstadt ereilt, überlebt Johanna, wie durch ein Wunder, als Einzige das Massaker.

 

Vom Schicksal sich selbst überlassen, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung: 

Sie legt ihre Frauenkleider ab, schneidet sich das Haar und nimmt die Identität ihres Bruders Johannes an.

 

Nach einiger Zeit im Kloster Fulda führt ihr Weg sie bis nach Rom. Dort wird sie schon nach kurzer Zeit ein enger Vertrauter des Papstes. 

Doch durch die bösen Intriegen Ihres Wiedersachers Anastasius wird ihr das Leben in Rom erschwert und als Ihre große Liebe Gerold nach Rom kommt und sie zum Nachfolger des verstorbenen Papstes gewählt wird muss Johanna sich entscheiden zwischen der Liebe und dem Leben das sie sich so hart erkämpft hat. 

 

 

Die Legende ist so faszinierend, dass sie über Jahrhunderte bis in die Gegenwart überdauert hat.

 
Basierend auf Donna W. Cross' Roman „Die Päpstin“ erzählen wir die Geschichte einer jungen, mutigen Frau, die es wagt ihre Träume zu leben und sich gegen die altertümlichen Regeln Ihrer Geschellschaft zu stellen
 
Schon im Januar 2016 konnten wir unser Publikum mit der bewegenden Geschichte von Johanna mit auf die Reise nehmen. 
Wir freuen uns auf die Wiederaufnahme im Januar 2019 in der Mehrzweckhalle Wachendorf
 

Joomla 1.6 Template by sinci